Hintergrund

In Österreich haben Aktionen einer "Natur des Jahres", wie Baum, Fisch, Weichtier etc. des Jahres, schon eine lange Tradition, um Aufmerksamkeit für die Vielfalt der heimischen Umwelt zu schaffen. Bislang klaffte hier aber eine große Lücke, da bisher fast ausschließlich die belebte Natur berücksichtigt wurde - nicht jedoch die unbelebte Natur. Um deren großen Stellenwert als maßgeblichen Bestandteil unserer Umwelt, sowie ihre Rolle als wortwörtliche Grundlage von Industrie, Kultur und Wissenschaft darzustellen, wurde das Programm „Unbelebte Natur des Jahres“ ins Leben gerufen und nach mehrjähriger Vorbereitung als erstes Organ 2017 die Arbeitsgemeinschaft Mineral des Jahres gegründet. 2018 erfolgte die erste Wahl eines Mineral des Jahres, Probeläufe in der Vermittlung und die Gründung des Vereins der Freunde des Mineral des Jahres. 2019 finden erstmals große öffentliche Aktionen statt. 2020 werden weitere jährliche Aktionen von Vertretern der unbelebten Natur folgen. Um die heimische Vielfalt darzustellen, erstrecken sich die in ihrer Form neuartigen Aktionen auf ganz Österreich (völlig unabhängig hiervon gibt es z.T. auch ähnliche Bestrebungen im Ausland, die sich inhaltlich unterscheiden und andere Philosophien verfolgen), doch werden künftig internationale Kooperationen angestrebt.

Mineral des Jahres

Die Durchführung der Kommunikationskampagnen erfolgt durch die Arbeitsgemeinschaft Mineral des Jahres, der mit ihrem Beirat auch die Wahl des Mineral des Jahres obliegt. In diesem Beirat sind die maßgeblichen mineralogischen Institutionen, Organisationen und Vereine Österreichs repräsentiert*. Indem sie einen breiten Bogen über das ganze Spektrum der Beschäftigung mit Mineralen spannen, erlaubt dies eine große Breite der Beleuchtung des Themas und der öffentlichen Kommunikation. Unterstützt wird die Aktion durch den Verein der Freunde des Mineral des Jahres, der allen interessierten unpersönlichen und persönlichen Mitgliedern offen steht.

 

*Aktuelle Mitglieder des Beirats zur Wahl des Mineral des Jahres:

Österreichische Mineralogische Gesellschaft

Geologische Bundesanstalt

Naturhistorisches Museum Wien - Mineralogisch-Petrographische Abteilung

Vereinigte Mineraliensammler Österreichs - Landesgruppe Wien

Mineralien und Natur Verein Wienerwald

Vereinigung der Leobener Mineralienfreunde

Vereinigung Niederösterreichischer Mineraliensammler

Verein zur Verbreitung naturwissenschaftlicher Kenntnisse

Erfahren Sie in Kürze mehr